Kurztrip Dresden

Eingetragen bei: Architektur, Featured, Reisebericht | 8
Dresden Zwinger
Zwinger Dresden

Die sächsische Landeshauptstadt war das Ziel eines kurzen Städtetrips von Ralf und mir am vergangen langen Wochenende. Angesagt war Sonnenschein und 30 Grad Celsius, bekommen haben wir so 27 und einen, bis zum Sonnenuntergang  trostlosen bewölkten Himmel.  Also keine typischen Postkartenfotos, was solls. Los ging es um 10 Uhr in Saalfeld, in Dresden waren wir nach einer kurzen Rast, um was zwischen die Zähne zu bekommen so gegen 13 Uhr. einen Parkplatz haben wir recht schnell für überraschend billige 3 € direkt am Straßenrand, einige hundert Meter vom Zwinger entfernt  gefunden. Die Kamerarucksäcke aufgeschnallt und los ging es in das Getümmel, der mit Touristen gefüllten Altstadt.

Da es mein erster Besuch in Dresden war führte mich Ralf etwas umher, erst ging es in den Zwinger. Der war zwar zum Teil eingerüstet aber einige gute Bilder sind trotzdem entstanden:

Statuen am Zwinger
Statuen am Zwinger
Eingang zum Zwinger
Eingang zum Zwinger

Weiter ging es durch obiges Portal zum Theaterplatz an der Oper und an der Kathedrale vorbei zur Augustusbrücke. Unten am Terrassenufer der Elbe quälten sich die Marathonläufer in der Hitze, während man auf der anderen Seite des Flusses,  relaxte. Auf der Nordseite suchten wir eigentlich einen Fotostandort für den Sonnenuntergang. Die Caronalbrücke würde sich anbieten, wenn man nicht direkt an der Elbe einen guten Vordergrund findet – aber da sind wir später nicht mehr hingekommen.

Auf dem Weg zurück ans Südufer ist uns ein merkwürdiger “Klotz” aufgefallen, den wir uns dann gleich aus den Nähe anschauten. Das Bauwerk entpuppte sich als Synagoge im minimalistischem Baustiel – so ganz ohne Fenster.

Eingang zur Synagoge
Eingang zur Synagoge

Ralf das das Ganze nochmal in der Komplettansicht damit ihr euch ein genaues Bild machen könnt. Von der Hitze und dem Gewicht unserer Rucksäcke schon ganz durchnässt führte mich Ralf in die Festung Dresden, eine sehr interessante, alte und überbaute Abwehranlage unterhalb der Elbterrasse.

Festung Dresden
Festung Dresden

 Etwas erholt sind wir dann an der Frauenkirche vorbei in ein Café gegangen. Weiter ging es dann durch die Gassen der Innenstadt, vorbei am Fresko und in die Kathedrale, wo gerade ein Gottesdienst abgehalten wurde. Jede Kameraauslösung schalte da durch das Gebäude. Schließlich wollte ich noch auf einen Turm hoch, um Dresden auch von oben zu sehen. Also sind wir zurück zur Frauenkirche und für 8 € kurz vor 18.00 Uhr hinauf gestiegen.

Aussicht Frauenkirche - Blick zur Elbe
Aussicht Frauenkirche – Blick zur Elbe

Dann wurde es auch langsam Zeit unsere Stative aus dem Auto zu holen, also wieder zurück, durch den Zwinger die Straße entlang, wo sich die letzten Reisebusse auf den Heimweg machten. Zurück im Zwinger waren die Springbrunnen abgestellt, die Luft wurde angenehmer und der Menschenandrang ließ nach. Mit den letzten Sonnenstrahlen entstand zum Beispiel das erste Bild oben. Und schließlich, wo ich völlig baff von der Farbintensität war, folgendes Bild von der Kathedrale und dem Schloss.

Sonnenuntergang am Theaterplatz
Sonnenuntergang am Theaterplatz

Nicht gerade der beste Bildaufbau aber das Lichtschauspiel hielt auch nur noch kurz an. Wir sind dann zur Statur auf dem Platz gegangen, wo man einen etwas erhöhten Standpunkt mit Blickrichtung Semperoper hat gegangen und haben einige HDR-Bilder gemacht.

HDR vom Theaterplatz mit Semperoper
HDR vom Theaterplatz mit Semperoper

Zur blauen Stunden “tobten” wir uns im Zwinger noch etwas aus, machten uns als bald aber auf den Heimweg – und Abendessen stand auch irgendwie noch aus. Halb 10 sind wir also auf der Autobahn Richtung Heimat gewesen  und  angekommen kurz vor 12 Uhr ;-).

Weitere Bilder gibt es die Tage in meiner Galerie auf http://www.landschafts-photographie.de/ zu bestaunen.  Dresden ist nach einem ersten Besuch auf jedenfall noch einige Reisen wert, dann wohl mit Übernachtung in der Nähe um die Abendstunden besser nutzen zu können und um sich in der Umgebung auch mal umzusehen.

8 Antworten

  1. Dann haben wir ja doch nicht komplett das Selbe fotografiert. Ich bin immernoch am bearbeiten, und abgesehen von der Synagoge ist noch nichts fertig.

    Das letzte Bild gefällt rihtig gut. Ich bin erstaunt, dass der Reiter so gut raus kommt. Vorort sah das ganze ziemlich dunkel aus, aber durch das HDR sieht man doch so ziemlich alles.

    Interessant ist auch das Schwarz/Weiß-Bild aus dem Innenhof des Zwingers. Ich hab das Ganze zeimlich schnell abgetan, da es mir ZU strukturiert war. Aber auf deinem Bild schaut es sehr gut aus.
    P.S. Die Tour kann man sicherlich mal wiederholen. Wie angesprochen, könnte man auch in Leipzig übernachten (dann fährt man noch knapp eine Stunde nach Dresden) und dort noch ein paar Bilder machen.
    Cospudner See bei Abenddämmerung, Leipzig bei Nacht, der Bahnhof, Uniriese, etc. ect. bieten sich da durchaus an. Und für ne kleinere UrbEx-Tour gäbe es auch genügend Locations!

    Cheerio, Ralf

    • Ja komplett das Selbe wäre ja bissel langweilig gewesen, zum Glück haben wir hin und wieder mal eine andere Brennweite eingesetzt.

      Das Reiterbild gefällt mir von den gezeigten aufgrund der überbelichteten Wolkenteile zwar am wenigsten aber danke trotzdem für das Lob. Den Reiter hab ich nach dem HDR noch etwas aufgehellt und das ganze ist von der Perspektive her begradigt in Lightroom (nicht Shift N !).

      Sicher können wir so eine Tour, wohin auch immer Wiederholen, Pfingsten hab ich wie gesagt wieder Zeit.

  2. Schöne Ausbeute Steffen! Und so schlecht wars Wetter doch auch nicht? Obwohl… in Berlin sind wir an dem Abend / der Nacht beinahe eingegangen vor Hitze.

    • Danke, aber die Wolken btw. der Himmel hatte bis zum Sonnenuntergang kaum Struktur. (Der Himmel ist bei den Bildern vom Tag überall Abgedunkelt im Nachhinein, um was sichtbar zu machen. Hm… die Bilder sind hier aber nicht im Blog zu sehen ^^^)

  3. Feine Fotos. Bin schon gespannt auf die Abruzzen Sachen und freu mich auf gemeinsames Foten! Bis Freitag dann ;)

    Lg
    Bernhard

    • Danke! Nach Sichtung deiner Webseite kann ich das Lob nur zurückgeben, Bis Freitag ;)

  4. Das erste Foto (Zwinger Dresden) gefällt mir richtig gut – die Bildgestaltung, das Licht (!), die Farben, die Spiegelungen – wirklich klasse.

  5. Starke Fotos aus dem Elbflorenz. Licht bei dem Ersten(Zwinger) und beim Sonnenuntergang Theatervorplatz ist phantastisch. Dazu kommt noch die geniale Wolkenstimmung, das Ganze super umgesetzt.
    Gruß Peter

Hinterlasse einen Kommentar