Bei den Feuersalamandern im Schwarzatal

Eingetragen bei: Landschaftsbilder, Naturfotografie | 1

Die Nacht zum ersten Mai brachte uns Regen, und am nächsten Morgen aufsteigenden Nebel. Es lag eine kühle frische in der Luft, die den Trubel der vergangenen Walpurgisnacht vergessen machte. Mit der Hoffnung auf besondere Lichtstimmungen bin ich früh morgens ins Schwarzatal und dort an den kleinen Bach Werre. Die erhoffte Nebel – Sonnenspiel fand ich zwar nicht, dafür liefen mir 6 Feuersalamander über den Weg. Wohl aufgrund der noch frischen Temperaturen liefen sie diesmal nicht, wie schon öfters beim Objektiv aufsetzen und Kamera einstellen davon.  So konnte ich nicht nur den Bach, sondern auch die auffallend Schwarz-gelb gefärbten Salamander zusammen mit den frischen Frühlingsgrün vor die Linse nehmen.

Eine Antwort

  1. Wirklich phantastische Aufnahmen, ich bin sehr neidisch. Einen Feuersalamander habe ich vor Jahren einmal mehr recht als schlecht halbwegs scharf aufgenommen. Kein Vergleich zu diesen zoologisch perfekten Bildern. Respekt und Glückwunsch.

Hinterlasse einen Kommentar