Getrieben von Gewittern in den Dolomiten

Die Berge der Dolomiten sind seit meinem ersten Besuch als Kind immer ein Sehnsuchtsort für mich. Die Landschaft mit ihren grünen Wiesen und Wäldern, die nach oben hin mit schroffen Berggipfel überragt werden finde ich traumhaft.

Tofana di Rozes
Tofana di Rozes

Zuletzt war ich vor 2 Jahren mit der Familie in den westlichen Dolomiten zum Wandern. Diesmal sollte der Fokus mehr auf der Fotografie liegen. Begleitet haben mich Martin und später auch Freddy. Von unserem Stützpunkt im Alta Badia Tal aus, besuchten wir die nördlichen Dolomiten. Das Ladinische Tal ist in großen Teilen noch verschont vom Massentourismus wie er im Gadnertal herrscht. Besonders sieht man das, wenn man die Hauptstraße im Tal verlässt und links oder rechts die Hänge hinauffährt.

Barbara-Kapelle Wengen
Barbara-Kapelle Wengen

Da gibt es zum Beispiel den Ort Wengen der an einem grünen Berghang liegt, gegenüber im Tal liegen als Kontrast die Felsen der Kreuzkofelgruppe. Diese Berge waren es auch, die wir von unserer Unterkunft auf einem ruhigen und abgelegenen Bauernhof jeden Tag zu Gesicht bekamen. Und das bei so ziemlich jedem möglichen Sommerwetter.

Alpenglühen
Alpenglühen

Der Bauernhof war sehr günstig, die Aussicht genial und außer einem Esel sehr ruhig. Col di Tlames kann ich echt empfehlen, wenn man die Abgeschiedenheit sucht. Im folgenden einige Impressionen rund um den Bauernhof.

Bauernhof in Bergkulisse
Bauernhof in Bergkulisse

Wenn wir mal nicht auf dem Bauernhof waren, haben wir versucht im goldenen Licht die Landschaft einzufangen. Das heißt entweder zum Sonnenaufgang oder zum Sonnenuntergang Fotos machen. Leider wurden wir besonders Abends, mehr als uns lieb war, von Gewittern heimgesucht. Wenn Sie mal nicht über uns tobten, dann tobten sie vor der Lichtspendenden Sonne. Die abend- und nächtlichen Gewitter sorgten bei den sonst sehr warmen Temperaturen aber für fotogenen Nebel.

Burg im Nebel
Burg im Nebel

Am Tag, als wir Freddy vom Bahnhof in Brixen abholten, hatten wir abends doch mal Glück mit dem Wetter. Nur waren wir diesmal etwas spät dran.

Im Villnößtal
Im Villnößtal
blog_2015_07_21_7889_lila_Wolken
Wolkenformation über uns
Geilserspitzen
Geilserspitzen

Wie bereits geschrieben, war die Lichtstimmung im Villnößtal ungewöhnlich. Durch hohe, angestrahlte Wolken wurde das gesamte Tal sehr intensiv orange – rot ausgeleuchtet.

Unser liebstes Ziel war der Pragser Wildsee, mit seinem blauen Wasser. Erhofft haben wir uns eine Spiegelung des Alpenglühen der umliegenden Gipfel im See. Bekommen haben wir, wie sollte es auch anders sein – Gewitter. Wenn es mal nicht regnete hab ich doch tatsächlich einige gute Fotos hinbekommen.

Obwohl der Wecker öfters früh klingelte waren wir nur zwei Mal zum Sonnenaufgang unterwegs. Besonders gelohnt hat es sich kurz unterhalb des Würzjoch (It: Passo delle Erbe). An diesem Morgen lag unsere Unterkunft unter den Nebelwolken, der Pass war jedoch Wolkenfrei und bot eine ausgezeichnete Aussicht in Richtung Sonnenaufgang. 

Am vorletzten Urlaubstag wurden wir nahe des Passo di Falzarego leider nicht mit Sonne verwöhnt. Dennoch möchte ich die frühen Stunden auf über 2000m Höhe nicht missen.

Nachdem wir vom morgendlichen Ausflug zurück waren und etwas Schlaf nachholten, zeigte sich das Wetter von der schlechtesten Seite. Immer wieder Regen, durchzogen mit Gewittern. Am Abend zauberte Freddy ein sehr köstliches Mahl, und wir nutzten den angebotenen Grill. Als der Tisch gedeckt war brach die Wolkendecke auf und im Tal vor uns gab es die herrlichsten Lichtstimmungen. Einen so lange anhaltenden Regenbogen hab ich auch noch nicht gesehen – ein schöner Abschiedsgruß aus den Dolomiten. Weitere Fotos gibt es in der Galerie auf Steffen-Springstein.de

Regenbogen als Abschiedsgruß
Regenbogen als Abschiedsgruß

3 Antworten

  1. Phantastische Landschaften, herrliche Lichtstimmungen, einfach geniale Bilder. Ein mehr als lohnenswerter Ausflug in die Bergwelt.

  2. Wunderbare Bilder von den Dolomiten. Da war ich vor 15 Jahren – und Deine Bilder wecken in mir den Wunsch, dort im nächsten Jahr einen großen Fotourlaub zu machen. Unglaublich schön diese Landschaft …

    • Die Dolomiten sind immer eine Reise wert, können im Sommer (Juli-August) aber etwas überlaufen sein.

Hinterlasse einen Kommentar