Ein Blick auf Erfurt – Abseites der Einkaufsmeile

Erfurt als Landeshauptstadt von Thüringen hat mehr zu bieten als die übliche Einkaufsmeile. In folgendem Beitrag entführe ich euch in die Gassen und Ecken abseits der Einkaufsmeile.

Der Dom durch das Tor der Zitadelle gesehen
Blick auf den Erfurter Dom

An touristischen Sehenswürdigkeiten hat Erfurt auch einiges zu bieten, da ist zum Beispiel der Dom mit der unmittelbar angrenzender Severikirche, die sehr viele Prospekte und Ansichtskarten zieren. Einen guten Blick auf dieses Kirchenareal bietet die Erfurter Zitadelle, genannt Zitadelle Petersberg. Die aus dem 17. Jahrhundert stammende Befestigungsanlage liegt mitten in der Stadt und bietet sich heute als Verwaltungsgelände für Konzerte an.

Blick auf den Erfurter Dom
Blick auf den Erfurter Dom

Mein Rundgang durch Erfurt verlässt die Zitadelle in Richtung westen. Hier schließt sich unmittelbar das Bundesarbeitsgericht an. Das Bauwerk fällt durch seinen Baustil auf. Der angebundene Teich und die Parkanlage um das Gebäude laden einige Erfurter zum Verweilen ein. Ein guter Ort um Enten zufüttern.

Bundesarbeitsgericht Erfurt
Bundesarbeitsgericht Erfurt

Weitere Gebäude moderner Architektur findet man unterhalb des Bundesgerichts am Theaterplatz. Neben dem Namens gebendem Theater sind hier nach der Wende Büro- und Hotelgebäude entstanden.

Glasfassade im letzten warem Licht der Sonne
modernes Erfurt

Weiter führt mich mein Weg am Dom vorbei in Richtung Osten, durch die mittelalterliche Waagegasse, zum berühmten Blick auf die Krämerbrücke.

Krämerbrücke Erfurt
Krämerbrücke Erfurt

Hier überqueren wir den Fluss und laufen durch die Altstadtgassen und die besonders schöne Kirchgasse zum Evangelischen Augustinerkloster.

Erfurter Gassen
Erfurter Gassen
Kirchgasse Erfurt
Kirchgasse Erfurt

Das Klostergelände, in dem schon Martin Luther wandelte ist offen. Die Nutzung des Gebäudes wurde durch einen modernen Anbau in die heutige Zeit überführt. Der gläserne Übergang zwischen den Gebäuden lenkt durch eine farblich wechselnde Beleuchtung die Blicke auf sich. Im neumodischen Gebäudeteil befinden sich eine Bibliothek und Tagungsräume. Für das Kloster läuft gerade ein Antrag zur Aufnahme als UNESCO Weltkulturerbe, eben weil es ein Luther Städte war.

Augustinerkloster Erfurt
Augustinerkloster Erfurt
Neubau am Augustinerkloster Erfurt
Neubau am Augustinerkloster Erfurt

Nun geht unser Rundweg zurück, über die Krämerbrücke auf den Fischmarkt, wo sich das Rathaus befindet. Die gerade vorbeifahrende Straßenbahn bring eine schöne Dynamik in die Nachaufnahme.

Rathaus am Fischmarkt
Rathaus am Fischmarkt

Ein Einkaufsmeile hat sich aufgrund der späten Stunde geleert und nur wenige Geschäfte haben noch geöffnet.

Fussgängerzone
Fussgängerzone
Straßenbahn Fußgängerzone
Straßenbahn Fußgängerzone

Wenn man zu später Stunde in Erfurt ist sollte man unbedingt der Dom aufsuchen, das Gebäude wirkt durch die Beleuchtung noch majestätischer und thronender als am Tag.

Dom und Severikirche Erfurt
Dom und Severikirche Erfurt

 

Die folgende Karte zeigt grob meinen Rundgang durch Erfurt und die Aufnahmeorten der Fotos. Parken kann man im Parkhaus direkt am Domplatz.

Eine Antwort

  1. Danke für die tolle Stadtführung, die Bilder sind Klasse…. es lohnt sich, das einmal nachzulaufen 🙂

Hinterlasse einen Kommentar