Wolkenlücken oder Landschaftsfotografie bei schlechtem Wetter.

Der Blick aus dem Fenster offenbarte stürmisches Wetter, durch die Wolken kam aber immer wieder ein kleiner Sonnenstrahl bis zum Boden durch – dies musste ich einfangen!

Sachen gepackt und hinauf zu einem Feld hinter unserem Haus, ein erster Test für meinen neuen Hoya-Polfilter*
für das Ultraweitwinkelobjektiv. Dazu noch einen der Verlaufsfilter mit der Hand davorgehalten und fertig war das erste Bild, bei dem genau die Sonne auf mich und somit auch auf den Bildvordergrund schien – ein Traum!

Doch damit nicht genug, ich wollte die durchbrechenden Lichtstrahlen aus der Vogelperspektive haben. Dazu ging es den Weg die Kesselwände hoch, in der Hoffnung, dass das Wetter erst mal so bleibt – tat es auch. Auf dem Weg zum geplanten Ort der Aufnahme (gleiche Stelle wo mir mein Lieblingsbild aus 2010 gelungen ist), hatte ich unerwarteten Kontakt mit einer Wildschweinfamilie. Im Dickicht vor mir erst zwei richtig Große, kurz darauf zwei kleinere Tiere. Zum Glück aber ohne ganz junge Tiere, den sonst hätten die Muttertiere kaum reiß-aus genommen vor mir. Fotografiert habe ich die Wildschweine nicht, sie waren zwar nur 10 Meter von mir entfernt aber mit dem 10-22mm Weitwinkel auf der Kamera im Rucksack wäre das so schnell nichts geworden. Außerdem war ich auch sehr erschrocken die Tiere so nah zu erleben.

Schließlich kam ich am Ziel an, der Wind wehte hier am Bergkamm noch um einiges stärker als im Tal. Die Bäume hielten oder aber alle schwachen Äste sind die Tage zuvor bereits runtergekommen. Etwas den Hang hinunter um freie Sicht zu haben sind dann die beiden anderen Bilder entstanden. Da die Landschaft nur in verschiedenen Brauntönen war, entschied ich mich einmal vollen Fokus auf die Wolken zu nehmen und das andere Bild später als Schwarz-Weiß hier zu entwickeln.

Wieder daheim und vom Mittag gestärkt, kam dann der Frühling durch – Sonne und Windstille verbrachte ich die ersten Minuten 2011 auf der Bank vor dem Haus.

 

 

5 Responses
  1. Hallo Steffen, nun muss ich mich doch langsam auf deiner neuen Homepage melden. Diesmal ist dein Einstieg geradezu gigantisch, alle bisher vorgestellten Fotos sind wirklich vom Feinsten. Mit den Filtern, aber auch ohne sind dir sehr gute Landschaftsaufnahmen gelungen. Ich ziehe meinen Hut.
    Viele Grüße aus Saalfeld
    Ronald

    1. Steffen

      da kann ich nur wieder danke sagen lieber Ronald.

      Wir können ja mal zusammen durch die Natur streifen wenn der Frühling da ist und du interesse hast 🙂

      1. Aber sehr gerne, wenn das Wetter wieder etwas besser wird bin ich dabei- Deine Wohngegend ist derart voll gespickt mit Motiven, das wäre eine tolle Sache.
        Viele Grüße
        Ronald

  2. Wirklich gute Bilder. Das erst gefällt mir besonders gut, klasse Bearbeitung. Das S/W Bild funzt imho nicht. Da fehlen irgendwie die klaren Grenzen der einzelnen Helligkeitsbereiche … k.A. wie ich das ausdrücken soll … die farbige Version wirkt daneben einfach wesentlich interessanter. Das Motiv taugt imho einfach nicht für S/W.

    VG, Ralf

    1. Steffen

      Ja das S/W hat etwas wenig Kontrast aber wie im Beitrag geschrieben fand ich das in Farbe aufgrund der Brauntöne auch nicht sonderlich besser.

Leave a Reply