einmal CeBIT und zurück

Vergangenen Donnerstag habe ich mich gemeinsam mit meinem Bruder 3 Stunden auf den Autobahnen herumgetrieben, um zur CeBIT nach Hannover zu gelangen. Dort angekommen war das erste was man sah, ein riesiger Parkplatz der sich in rasender Geschwindigkeit füllte.

Über die, seit der Expo bekannten und an Flughafen erinnernde ebenerdige Rolltreppen (Sky Walk?) geht es lauffaul zum Messegelände. Eintritt war dank Freikarten von der Fachhochschule kostenlos, sonst hätte jeder sicher 30 Euro bezahlen müssen.

Schließlich trieb es uns durch die Messehallen, ein besonderes Ziel hatten wir nicht – einfach mal schauen halt. Und damit ihr auch was zu schauen habt hier einige Bilder, aufgenommen mit meiner Kompaktkamera* PowerShot A710 IS.

Spiegelreflexkameras* wurden aber so einige umhergetragen. Ein Fotograf war sogar noch mit einer Leiter unterwegs um die Massen von oben fotografieren zu können.

Zu sehen gab es, neben Menschen aus allen Teilen der Erde, viele Softwarestände, die neusten Handys bzw. Smartphones und Konkurrenten fürs iPad. Bei Samsung gab es ein digitales Fensterrollo zu sehen – hier wird statt eines Monitors ein einfaches doppelverglastes Fenster genutzt. Ähnlich wie es in den alten „Star Wars“-Filmen als Kontrollmonitor zu sehen war, nur wurde es hier echt als Fenster vorgestellt – kann dann jeder Nachbar mit schauen was ich so treibe?

An Werbegeschenken hat es seit meinem ersten Besuch, damals noch zu Regelschulzeiten sehr stark nachgelassen aber immerhin gab es einige interessante Zeitschriften umsonst. Gegen 5 Uhr waren die Hallen soweit abgeklappert und mit der Sonne verzogen auch wir uns aus Hannover.

4 Responses
  1. Sehr gut komponierte und bearbeitete Schwaz-weiß Aufnahmen. Sie vermitteln einen spannenden Eindruck von der CEBit. Auch die Farbaufnahme wirkt, alles geht in die Richtung fineart. Gefällt mir ausgesprochen gut.
    VG
    Ronald

Leave a Reply