Unlängst stand der Sonnenuntergang auf einem, der Leuchtenburg vorgelagertem Berg auf dem Plan. Mit an Bord war Ralf.

Leuchtenburg im Abendrot
Leuchtenburg im Abendrot

Vor Ort angekommen, stellten wir jedoch fest, dass die Burg eine Baustelle ist und ein Kran im Burghof steht. Ebenfalls als unpassend empfanden wir, das, was da direkt an der Burgmauer hingesetzt wird. Ein in moderner Architektur geratenes Café mit Aussicht ins Tal,  so ähnlich wie es auf der Heideckburg oder auf der Erfurter Zitadelle steht.

Nun Gut, der Berg bietet ja noch eine sehr gute Aussicht in die andere Richtung. Aber hier brachte das Wetter Enttäuschung, statt des farbenprächtigen Sonnenuntergangs gab es nur Dunst am Horizont. Das obige Bild ist das Maximum an Abendrot. Immerhin bot sich der Burgweg als interessantes Fotoobjekt an.

 

 

2 Responses
  1. Trotz Eurem Mißmut sind die Fotos dennoch sehr schön geworden, farblich interessant und insbesondere die ausgesprochenen Nachtaufnahmen wirken professionell. Die Motive, Beschnitte und beabsichtigten Bildwirkungen sind durchdacht, mehr war wohl an diesem Abend nicht aus dem Grundmotiv rauszuholen. Ein Ultraweitwinkel wie das 10-22 von Canon ist hier sinnvoll zum Einsatz gekommen. VG Ronald

Leave a Reply